Tools

Siemens Schweiz AGSiemens Schweiz AG

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Auf digitaler Pionierfahrt

Donnerstag, 16. Februar 2017

Siemens Schweiz und die Gornergrat Bahn haben gemeinsam das weltweit erste Bahnleitsystem realisiert, das in einer «Cloud» betrieben wird. Im Gegensatz zu den bekannten herkömmlichen Lösungen, wird die Leittechnik mit der gesamten IT-Infrastruktur und Anwendungssoftware bei Siemens aufgebaut und der Gornergrat Bahn virtuell zur Verfügung gestellt. Nach einer mehrmonatigen Testphase ist das System seit Anfang Januar 2017 im Regelbetrieb im Einsatz.


Das Integrale Leit- und Informationssystem Iltis von Siemens wird seit rund 20 Jahren von der SBB sowie zahlreichen Schweizer Privatbahnen und ausländischen Betreibern eingesetzt. Bei der Gornergrat Bahn (GGB) kommt nun weltweit erstmals eine virtuelle Lösung zum Einsatz. Dank dem Cloud-basierten «Iltis as a Service» (ILaaS) hat die GGB die Möglichkeit, sämtliche Funktionen ihres Bahnleitsystems als Service per Lizenzgeschäft zu beziehen, ohne die notwendigen Hard- und Softwaresysteme selber zu beschaffen. Hohe Investitionen sind somit nicht erforderlich. Zudem können Wartung und allfällige Reparaturarbeiten direkt bei Siemens vorgenommen werden, ohne dass ein Techniker anreisen muss. Für die Bedienung des Leitsystems, mit dem unter anderem das Gesamtsystem überwacht und die Weichen gestellt werden, ist weiterhin der Fahrdienstleiter in Zermatt verantwortlich; die gesamte dahinterliegende Technologie- und Rechnerleistung ist im Siemens-Datacenter in Wallisellen installiert.

Um die Iltis-Funktionen in gewohnt hoher Verfügbarkeit und Sicherheit anbieten zu können, basiert «Iltis as a Service» auf dem «Drei-Rechner-Prinzip». Über eine redundante Standleitung sind die Siemens-Server mit den Iltis-Arbeitsplätzen in Zermatt verbunden. Zentral für die Realisierung war der Schutz der Leitungen gegen allfällige Fremdeinwirkungen. Dieser wird durch den Einsatz neuester Sicherheitstechnologie gewährleistet. Als zusätzliche Rückfallebene hat der Fahrdienstleiter bei Bedarf die Option, einen Ersatzcomputer vor Ort zu aktivieren, mit dem die Stellwerke der GGB wieder autonom in Zermatt bedient werden können.

Für den erstmaligen Einsatz von «Iltis as a Service» musste beim Bundesamt für Verkehr (BAV) eine Bewilligung für den Testbetrieb eingeholt werden. Diese wurde im Juni 2016 erteilt. Die Erfahrungen aus dem von August bis Dezember 2016 laufenden Testbetrieb sind sehr positiv und haben alle Erwartungen erfüllt. Der seit Anfang 2017 laufende Regelbetrieb unterstreicht die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Cloud-Lösung.


Benno Estermann 

 benno.estermann@siemens.com