Tools

Siemens Schweiz AGSiemens Schweiz AG

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

66 000 Blitzeinschläge seit Anfang Jahr

Mittwoch, 9. August 2017

Von Jahresbeginn bis Anfang August 2017 hat der Blitz-Informationsdienst von Siemens (BLIDS) in der Schweiz rund 66 000 Erdblitze registriert. Mit 12,26 Blitzen pro km² lag die grösste Dichte in der Tessiner Ortschaft Semione. In der Deutschschweiz verzeichnete die im Kanton Appenzell Innerrhoden gelegene Ortschaft Schwende mit 7,79 Blitzen pro km² den höchsten Wert.


BLIDS, der Blitz-Informationsdienst von Siemens nutzt zur Erfassung von Blitzen rund 160 verbundene Messstationen in Europa und betreut das Messnetz in der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, Benelux, Tschechien, der Slowakei und Ungarn. Die meisten Blitzeinschläge vom 1. Januar bis und mit 1. August 2017, bezogen auf die Flächengrösse, gab es in Semione. Das BLIDS-System registrierte hier 12,26 Blitze pro km². Blitzreichste Ortschaft in der Deutschschweiz ist Schwende im Kanton Appenzell Innerrhoden mit 7,79 Blitzen pro km². In über 200 Schweizer Ortschaften hingegen wurden gar keine Blitzeinschläge registriert. Betrachtet man die absoluten Zahlen auf Kantonsebene, so verzeichnete der Kanton Graubünden mit 9360 Erdblitzen am meisten Einschläge, gefolgt vom Kanton Tessin (9322) und dem Kanton Bern (9105). Im Kanton Basel-Stadt blitzte es in derselben Zeitspanne nur gerade 34 Mal. Zum Vergleich: Alleine im Tessiner Ort Blenio gab es in sieben Monaten 889 Blitzeinschläge, in Schwende 446.



Nadine Paterlini 

 nadine.paterlini@siemens.com