Bahnübergangstechnik

Sicherheit ist das wichtigste Gebot für öffentliche Verkehrssysteme, auch an Bahnübergängen. Die von Siemens errichteten Bahnübergangs-Sicherungsanlagen entsprechen stets dem neuesten Stand der Technik und arbeiten sicher und zuverlässig. Unsere Anlagen sind mit grossem Erfolg bei Bahnbetreibern weltweit im Einsatz und demonstrieren die Kompetenz von Siemens im Bereich der Bahnübergangstechnik.

Wayguard® LCM200 – Bahnübergangs-Sicherungssystem

Die Sicherung von Bahnübergängen ist seit Jahrzehnten eine unserer Kernkompetenzen. Das Konzept des Wayguard LCM 200 ist geprägt von den Bedürfnissen unserer Kunden sowie unserem Wissen über Bahnübergänge. Die innovative Idee besteht darin, dass die Bahnübergangssteuerung weitgehend in die Hard- und Software der Stellwerke Simis W und Simis IS integriert ist. Die komplexen Schnittstellen zwischen der Bahnübergangssteuerung und den Stellwerken entfallen, wodurch wir den Bahnübergang zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten können.

BA 8 – Bahnübergangssteuerung

Die Bahnübergangssteuerung BA 8 ist eine bewährte und sehr zahlreich eingesetzte Technologie für Bahnübergänge in der Schweiz. Sie erfüllt alle Normen und wird sämtlichen Vorschriften gerecht. Das System ist mit zahlreichen Schnittstellen zu allen bekannten Umsystemen ausgerüstet. Diese sind in ausführlichen Prinzipschaltungen dokumentiert. Aus diesem Grund kann die BA 8-Bahnübergangssteuerung überall nahtlos in die bestehenden Technologien integriert werden. Die Schnittstellen sind definiert, zugelassen und hundertfach im Einsatz und im Leistungsumfang enthalten.

Wayguard® SIM 6/13 – Schrankenantrieb

Der elektromechanische Schrankenantrieb Wayguard SIM 6/13 ist modular aufgebaut und eignet sich für den Einsatz im Nah- und Fernverkehr sowie bei Stadt- und Industriebahnen. Sein flexibler Aufbau deckt alle bekannten länderspezifischen Anforderungen zum Ansteuern und Versorgen mit Energie ab.

Der Gesamtumfang der Funktionskomponente beinhaltet Schaltung, Antrieb, Baumlager und Schrankenbaum. Sie ist einfach an verschiedene funktionelle Anforderungen von Bahnübergangsanlagen adaptierbar. Der Antrieb selbst ist mit einem Gleichstrom-Motor ausgerüstet und in einem Aluminiumgehäuse untergebracht. Dieser ist wiederum auf einem feuerverzinkten Ständer aus Stahl montiert.

Druckschriften