Seit 122 Jahren in der Schweiz präsent

1847 in einer kleinen Berliner Werkstatt durch Werner von Siemens gegründet, entwickelte sich seine Firma innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem weltumspannenden Unternehmen. Der Zeigertelegraf, die Entdeckung des dynamoelektrischen Prinzips und weitere bahnbrechende Erfindungen verhalfen Siemens zu einem schnellen Wachstum. Mit dem Bau des Kraftwerks Wynau im Kanton Bern war das Unternehmen 1894 erstmals auch in der Schweiz aktiv. In den folgenden 122 Jahren hat Siemens seine Tätigkeitsgebiete stetig weiterentwickelt. Heute ist der petrolgrüne Schriftzug im ganzen Land präsent. An mehr als 20 Standorten in der Deutschschweiz, der Romandie und im Tessin beschäftigt Siemens mehr als 5300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter über 320 Lernende. Im Geschäftsjahr 2016 generierte das Unternehmen in der Schweiz einen Auftragseingang von 2,2 Milliarden und einen Umsatz von 2,1 Milliarden Franken. Damit gehört Siemens hierzulande zu den wichtigsten und grössten industriellen Arbeitgebern.

Die Verantwortung für die Verkaufs- und Vertriebsaktivitäten liegt bei der Regionalgesellschaft Siemens Schweiz. Eine sehr starke Marktpräsenz hat das Unternehmen hierzulande vor allem in den Bereichen Energie- und Gebäudetechnik, Industrieautomatisierung und Antriebstechnik sowie in der Bahn- und Strassenverkehrstechnik.