Energieeffizienter modularer Frequenzumrichter für den HLK-Bereich

Dienstag, 24. April 2012

Die Siemens-Division Building Technologies bringt den Frequenzumrichter G120P für HLK-Anlagen auf den Markt. Das Gerät ist modular aufgebaut, daher lassen sich einzelne Komponenten einfach ersetzen. Verschiedene, einfach zu bedienende Funktionen ermöglichen eine hohe Energieeffizienz und Sicherheit sowie niedrige Betriebskosten. Dank der Schutzarten IP54 und IP55 lässt sich der Frequenzumrichter G120P auch unter rauen Umgebungsbedingungen einsetzen.


Der Frequenzumrichter G120P von Siemens eignet sich für Anwendungen, in denen ein wirtschaftlicher, energieeffizienter und leicht zu bedienender Antrieb für Pumpen oder Ventilatoren benötigt wird. Er ist in einem Leistungsbereich von 0,37 Kilowatt (kW) bis 90 kW einsetzbar. Das Gerät ist modular aufgebaut: Es besteht aus einer Kontrolleinheit, der Leistungseinheit und einem Bedienfeld (Basisbedienfeld BOP-2 oder intelligentes Bedienfeld IOP) bzw. einer Blindabdeckung. Dieses Design erlaubt den schnellen Austausch einzelner Komponenten, ohne dass dabei der ganze Umrichter ersetzt werden muss. Der Tausch einer Leistungseinheit kann zum Beispiel ohne Neuparametrierung und Neuverkabelung der Signal- und Buskabel erfolgen.

Die hohe Schutzart IP55 (mit BOP-2 oder Blindabdeckung) oder IP54 (mit IOP) erlaubt den Einsatz des Frequenzumrichters auch unter rauen Umgebungsbedingungen mit bis zu 60°C, beispielsweise zur Drehzahlregelung von Ventilatoren und Umwälzpumpen in Heizungs- und Kühlanlagen. Mit den neuen Frequenzumrichtern ersetzt Siemens die Geräte des Typs SED2.

Der Frequenzumrichter G120P ist auf den Bedarf von Pumpeninstallationen und Lüftungsanlagen zugeschnitten und bietet daher zahlreiche Sicherheitsfunktionen. Das Gerät kann standardmäßig verschiedene Ereignisse detektieren (z. B. überlasteter Motor, blockierte oder trockengelaufene Pumpe, blockierter Lüfter, Keilriemenriss etc.) und sofort darauf reagieren, beispielsweise durch Ausschalten der Pumpe oder des Lüfters, Auslösen eines Alarms oder Starten eines vordefinierten Ablaufs. Beim Einsatz in Lüftungsanlagen schaltet der G120P im Brandfall automatisch in den Notfallbetrieb. Dadurch bleibt der durch die Ventilation erzeugte Überdruck möglichst lange erhalten und die Fluchtwege rauchfrei.

Für den wirtschaftlichen Betrieb von HLK-Applikationen und -Anlagen verfügt der Frequenzumrichter G120P über verschiedene Funktionen zur Verbesserung der Energieeffizienz. So zeichnet er sich etwa durch eine sehr geringe Scheinleistung aus. Die integrierte Hibernation-Funktion ermöglicht einen energiesparenden und Verschleiß reduzierenden Ruhezustand in Abhängigkeit vom aktuellen Bedarf. Durch das automatische Umschalten auf Netzbetrieb bei Nenndrehzahl lassen sich bis zu drei Prozent des Energieverbrauchs einsparen. Der Frequenzumrichter hat außerdem nur geringe Rückwirkungen auf das Stromnetz und erfüllt auch ohne zusätzliche Komponenten wie Netzdrosseln die Norm IEC/EN 61000-3-12:2011. Zur Verminderung von Produktionsausfall und steigenden Betriebskosten ist eine umfassende Ventilatoren-, Filter- und Motorüberwachung in das Gerät integriert. Die Flussoptimierung bei U/f-Betrieb und bei Vektorregelung passt die Motormagnetisierung an die Pumpen- respektive Ventilatorenteillast an. Dies führt zu einer Erhöhung des Motorwirkungsgrads bei Teillast, was den Wirkungsgrad der Gesamtanlage erheblich steigert.

Steckbare Anschlüsse für Motor- und Netzkabel bei den Leistungseinheiten bis Baugröße C und schraubenlose Klemmen bei der Kontrolleinheit erlauben eine einfache Installation des Frequenzumrichters G120P. Für eine unkomplizierte Inbetriebnahme wird die Software "Starter" mit zahlreichen Anwendungsassistenten angeboten. Außerdem verfügt der Frequenzumrichter zur Inbetriebnahme und Diagnose über einen integrierten MMC-Slot (Micro Memory Card), mit dessen Hilfe ganze Frequenzumrichterreihen vorab parametriert und Sicherungskopien der Einstellungen erstellt werden können.

Die I/O- und Feldbus-Schnittstellen wie Modbus RTU, USS und BacNet MS/TP sind auf die speziellen HLK-Anforderungen angepasst. Damit lässt sich der Frequenzumrichter problemlos in Gebäudemanagementsysteme wie beispielsweise Desigo von Siemens einbinden.

Die G120P-Modelle mit den Schutzarten IP54 und IP55 sind ab sofort verfügbar, im Lauf des Jahres folgt ein Gerät mit der niedrigeren Schutzart IP20, das sich für den Einsatz innerhalb des Schaltschranks eignet.

Der Frequenzumrichter G120P ist Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 30 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum fast 320 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel, wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.