Vorzeigeprojekt für Gebäudetechnik

Montag, 5. Dezember 2016

Beim neuen Siemens-Campus der Division Building Technologies in Zug wurde die Energieverwaltung von Anfang an in die Planung einbezogen. Power Management ist dabei das Stichwort der Stunde, wenn es um den energieeffizienten Betrieb von Gebäuden geht.


Wenn die Energiewende gelingen soll, muss der Bedarf an Primärenergie in Gebäuden drastisch gesenkt werden – bis 2050, so der Plan in Deutschland, um 80 Prozent. Deswegen müssen Gebäude vor allem eins werden: intelligenter. Das Stichwort hierfür heisst „Power Management“. Denn wenn die entsprechenden Technologie von Anfang an in die Planung einbezogen werden, lassen sich Heiz-, Strom- oder Beleuchtungskosten massiv reduzieren und die Gebäude insgesamt nachhaltiger gestalten. Um in Zug ein Vorzeigeprojekt schaffen zu können, war die gesamtheitliche Planung des Power Managements ein wesentlicher Aspekt. Denn Siemens will als Unternehmen bis 2030 klimaneutral sein. Mit dem Projekt in Zug will Siemens seine Vorreiterrolle hinsichtlich eines ressourcenschonenden Umgangs mit Energie untermauern.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel.