Siemens erweitert Sicherheitsportfolio um neue Videomanagement-Software

Dienstag, 17. März 2015

Unter dem Namen Siveillance VMS (Video Management Software) hat Siemens eine Videomanagement-Lösung auf den Markt gebracht, die das bestehende Sicherheitsportfolio ergänzt. Strategischer Partner für die Software ist der dänische IP-Videomanagement-Spezialist Milestone Systems, auf dessen Technologie Siveillance VMS aufbaut.


Siveillance umfasst softwarebasierte Sicherheitsplattformen und -module, die beispielsweise in kritischen Infrastrukturen und bei Unternehmenskunden genutzt werden. Ein weiterer Einsatzbereich für die Videotechnik ist die Managementplattform für Gebäude- und Sicherheitstechnik Desigo CC: Auch hier arbeiten Siemens und Milestone Systems eng zusammen, um integrierte Videofunktionalitäten in Desigo CC bereitzustellen.

Siemens bietet Siveillance VMS in drei Versionen an:

- VMS 100 unterstützt bis zu 128 Kameras und eignet sich damit für kleine und mittelgrosse Anlagen. 
- VMS 200 erfüllt die Anforderungen zentral administrierter Systeme mit hohen Ansprüchen an die Skalierbarkeit, wie sie typischerweise industrielle Grossanlagen benötigen.
- VMS 300 kommt in Systemen zum Einsatz, die über mehrere Standorte verteilt sind. Es verwaltet Benutzer- und Systemdaten zentral. VMS 300 ist redundant ausgelegt und somit auch bei Netzwerkunterbrechungen verfügbar. Es eignet sich für kritische Infrastrukturen wie etwa Flughäfen.

Langfristige strategische Partnerschaft mit Milestone
Milestone, der OEM-Partner von Siemens, ist ein Spezialist für offene, IP-basierte Videomanagement-Software. Seine flexiblen Technologien haben sich in tausenden Installationen weltweit bewährt. Mit Milestone gewinnt Siemens einen führenden Anbieter für IP-Videomanagement-Software als strategischen Partner und Technologielieferanten. Für Siemens als Key Player in der Sicherheitsbranche ist VMS ein wichtiges Modul im Siveillance-Portfolio. Es trägt dazu bei, das Lösungsgeschäft im Bereich Enterprise Security weiter zu fokussieren und auszubauen. Da sich die Videotechnologie überdies in die Gebäudemanagementplattform Desigo CC integrieren lässt, ergänzt die Software auch das Portfolio im Bereich Total Building Solutions idealerweise.