Nationales Förderprogramm für Gebäudeautomation

Dienstag, 18. November 2014

Die neu gegründete Stiftung Klimaschutz und CO2-Kompensation, kurz KliK, nimmt sich der Kompensationspflicht für CO2-Emissionen an, die bei der Nutzung fossiler Treibstoffe entstehen. Dazu lanciert KliK diverse Förderprogramme, unter anderen auch eines für Gebäudeautomation.


Die Stiftung KliK – ein Zusammenschluss der Schweizer Treibstoffimporteure – fördert die Modernisierung der Automationssysteme fossil (Heizöl, Erdgas) beheizter Gebäude im Wohn- und Zweckbau. Wer sein Gebäude durch die Installation eines neuen Automationssystems von der Energieeffizienzklasse D oder C gemäss SIA-Norm 386.110 zu einer der Klassen A oder B aufrüstet, erhält einen definierten Betrag pro Quadratmeter Energiebezugsfläche. Denn durch eine moderne Gebäudeautomation kann der Energieverbrauch von Gebäuden um 20 bis 30 Prozent verringert werden und trägt zu einer wesentlichen Steigerung des allgemeinen Komforts bei. Seit Oktober 2014 können Gesuche beim Programm eingereicht werden.