Energieeffizienzklassen – EN 15232

Die Europäische Norm EN 15232 (“Energieeffizienz von Gebäuden - Einfluss der Gebäudeautomation“) beschreibt Methoden für die Bewertung des Einflusses von Gebäudeautomatisierung und technischer Gebäudeverwaltung auf den Energieverbrauch von Gebäuden. In der Schweiz wurde diese Norm als "SIA 386.110" übernommen. Diese Norm unerteilt Gebäudeautomationssysteme in vier Energieeffizienzklassen A bis D.

Gebäudeautomationssysteme von Siemens bieten die Voraussetzung für die Konformität mit der Energieeffizienzklasse A. Für die Integration des Informationsaustausches zwischen Produkten und Systemen basieren unsere Lösungen auf weltweit anerkannten und unabhängigen Kommunikationsstandards wie BACnet oder KNX.

BACS Energieeffizienzklassen – EN 15232
BACS Energieeffizienzklassen – EN 15232

Der Einfluss der Energieeffizienklassenwird auf eine Standardgebäudeautomation der Energieeffizienzklasse C bezogen. In Bürogebäuden können z.B. bei einem Wechsel der Gebäudeautomation in eine höhere Energieeffizienzklasse A 30% der thermischen Energie eingespart werden. Thermische Energie bezeichnet die Energie, die zum Heben und Senken der Temperatur in den benutzten Räumen aufgewendet wird.

Energieeffizienzklassen

Das "elektrische Einsparpotential" beträgt 13%. Bei diesem Wert ist aber zu berücksichtigen, das beim "thermischen Einsparpotential" für die Kühlung bereits viel elektrische Energie benötigt wird. Das elektrische Einsparpotenzial umfasst die künstliche Beleuchtung, Ventile, Ventilatoren usw., die für den Betrieb der Gebäude erforderlich sind - jedoch nicht die elektrische Energie für die PC, Drucker, Maschinen usw. der Gebäudenutzer.