Starker Franken: So unterstützen wir unsere DF/PD Kunden

Bitte beachten Sie, dass sämtliche folgende Massnahmen ausschliesslich für das Produkt- und Systemgeschäft mit den Divisionen Digital Factory und Process Industries and Drives gelten.

Starker Franken: So unterstützen wir unsere DF/PD Kunden konkret

Der überraschende Entscheid der Schweizer Nationalbank, am 15. Januar 2015 den Mindestkurs aufzuheben, löste speziell in der Industriebranche grosse Verunsicherung aus. Im Bewusstsein, dass jede Krise aber auch Chancen bietet, unterstützt Siemens seine Kunden mit ganz konkreten Massnahmen. Von Anfang an – seit dem 16. Januar 2015 – wurde der Eurovorteil 1:1 an die Kunden weitergegeben. Am Liefertag werden Ihnen die Kundenpreise im Produkt- und Systemgeschäft von DF/PD automatisch zum aktuellen offiziellen Devisenkurs in Schweizer Franken verrechnet.  Die Preise basieren auf einem Kalkulationskurs (Devisenverkaufskurs) von EUR 1.00 = CHF 1.15. Der neue Kalkulationskurs ist ab 01. Oktober 2017 bis auf weiteres gültig. Bei einer Währungsabweichung von mehr als CHF +/- 0.02 am Tag der Lieferung, wird der offizielle Devisenverkaufskurs zur Verrechnung angewandt.
Siemens Kunden erhalten also seit dem 1. Tag nach der Ankündigung der SNB bei jeder Bestellung in Schweizer Franken einen Preisvorteil, ohne dass sie etwas tun müssen. Selbstverständlich besteht immer auch die Möglichkeit, den gesamten Bestellprozess jederzeit vollständig in Euro abzuwickeln. Ein Wechsel auf Euro bietet mehr Planungssicherheit (Unabhängigkeit vom jeweiligen Tageskurs).
Nebst der sofortigen Weitergabe dieses Währungsvorteils wurde ein umfangreiches Paket mit weiteren Massnahmen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden geschnürt:

Kostensenkung im Bereich Logistik

  • Siemens übernimmt die vollständigen Transport- und Zollkosten bei Standardlieferungen innerhalb der EU/EFTA. Für exportorientierte Kunden besteht die Möglichkeit, Lieferungen direkt von der Schweiz aus in das entsprechende Bestimmungsland zu lenken. Hierbei können Frachtkosten eingespart werden, da Siemens unschlagbar günstige Tarife und zuverlässige Transportwege anbietet. Ausserdem verrechnen wir die effektiven Kosten ohne Aufschläge.

  • Mit elektronischen Lieferantenerklärungen kann bestelltes Material beim Re-Export zollfrei im Zielland eingeführt werden. Bedingungen: Das Zielland muss beim Re-Export mit der Schweiz ein Freihandelsabkommen besitzen und das Material präferenzberechtigt sein (das bestätigen wir mit der Lieferantenerklärung).


Weitere Effizienz- und Produktivitätssteigerungen


E-Business:

  • Stammdatenabfrage: Kommerzielle und technische Produkt-Stammdaten können mit einem Klick elektronisch abgefragt werden. Es besteht die Möglichkeit, diese Datenfelder anschliessend zu selektionieren, bedarfsgerecht anzuzeigen und zu exportieren. Gerade für den Export sind solche Informationen praktisch. Ebenfalls oft genutzt werden die Angaben zu Lieferzeit, Auslauf und Nachfolgeprodukten.

  • CAx-Daten-Übernahme: CAx-Daten können direkt aus der Mall in weitere Softwaretools übernommen werden. Dies vereinfacht die Prozesse und sorgt für eine effiziente Produktentwicklung, -Konstruktion und –Fertigung.

  • Download wichtiger Dokumente: Sämtliche Zertifikate und Konformitätserklärungen sind öffentlich zugänglich unter www.siemens.ch/industry/product-support, zum Beispiel EG-Konformität, Prüfbescheinigung, Werkszeugnis, ATEX, CCC (China), UL (USA), CSA (Kanada) usw. Vor allem die Produktzulassungen sind eine wichtige Voraussetzung für die einfache Exportabwicklung. Fazit: Sämtliche relevanten - Informationen sind auf Knopfdruck rund um die Uhr einfach und schnell zugänglich.

  • Bestell-Anbindung: Die Bestell-Anbindung via Mall, ERP2Mall und EDI bietet eine 24 x 7-Verfügbarkeit, die sofortige Verfügbarkeitsprüfung der Produkte sowie Track and Trace der Bestellungen.

  • E-Billing: Der gesamte Procurement-Prozess ist digitalisiert: von der Bestellung bis zur Rechnungsstellung und –Begleichung. Vorteile: Maximale Produktivität im Beschaffungsprozess.

  • PDF-Rechnung: Für die PDF-Rechnung braucht der Kunde keinen Mall-Account, sondern lediglich eine E-Mailadresse. Zudem muss eine Vereinbarung unterschrieben werden. Vorteil: Scan-Aufwand entfällt, einfache Weiterverteilung/Bearbeitung im Back-Office.


Engineering und Weiteres:

  • Aktuell haben wir für Sie die TIA-Portal Aktion eingeführt. Beim Besuch des SIMATIC System-Umsteigerkurs erhalten Sie kostenlos ein SIMATIC S7-1500 Starter Kit. Weitere Infos

  • Mit der Software-Plattform TIA Portal ist ein um bis zu 30 % effizienteres Engineering möglich (www.siemens.ch/tia-portal). Dazu bietet unser Training Center Sitrain entsprechende Schulungen an ( www.siemens.ch/sitrain).

  • Zurzeit erarbeiten wir zusätzliche Unterstützungsangebote für Schulungen und Consultingleistungen. Diese werden wir nach und nach hier publizieren.

Bei Fragen dazu kontaktieren Sie uns bitte unter folgender E-Mailadresse: industry.ch@siemens.com

23.01.2015 | Author: